Lernen in Geborgenheit

Neuigkeiten Schuljahr 2020/21


Wichtig!!! 

Alle neuen Informationen zum Coronavirus und Schulschließungen finden Sie auf der Internetseite vom HKM:  www.kultusministerium.hessen.de 


 Lautertal

Schulstart: Für den Betrieb in der Grundschule an der Nibelungenstraße gelten genaue Regeln

Elmshäuser Schulkinder gehen getrennt in die Pausen 

 

Archivartikel

18. August 2020 Autor: Christa Flasche (cf)

Elmshausen.Die Grundschule in Elmshausen ist in den Regelbetrieb gestartet. Grundlage für die Arbeit ist, wie überall in Hessen, der aktuelle Hygieneplan des Hessischen Kultusministeriums vom 24. Juli. Für die Schulgemeinde wird sich ab dem Start so einiges ändern. Die wichtigsten Regelungen konnten die Eltern im Vorfeld dem Hygieneplan entnehmen, der einem Informationsschreiben beigefügt war.

„Wir haben die Klassen in Verbände aus der Klasse 1 / 2 und der Klasse 3 / 4 aufgeteilt“, hieß es in der Information. Diese Verbände werden auch getrennt voneinander Pause haben und ebenfalls getrennt voneinander in der Betreuung eingeteilt sein. Auch beim Lehrerkollegium mischen sich nur die Fachkräfte in den Klassen 1 /2 und 3 /4. Durch diese Definition von Gruppen in fester Zusammensetzung könne erreicht werden, dass sich Quarantänebestimmungen im Falle einer Infektion nicht auf die gesamte Schule auswirkten, so die Information an die Elternhäuser.

Auf dem Schulgelände ist das Tragen eines Mundschutzes. Die Kinder sollen pünktlich kommen und damit weder viel zu früh und auch nicht zu spät. Ein ganz wichtiger Punkt ist das Händewaschen. Am ersten Tag des Unterrichts gab es für Lehrkräfte und Schüler viel zu besprechen. Die Kinder erhielten ferner eine Mappe mit wichtigen Informationen für deren Eltern. Es darf immer nur ein Kind zur Toilette, das wurde vorher bereits kommuniziert. Und es gab die Hütchenregel. Neben der Toilettentür steht ein Hütchen. Hütchen vor der Tür heißt künftig besetzt und das Hütchen neben der Tür bedeutet frei.

Betreuung im Alten Rathaus

Personen mit Symptomen, die auf eine Covid-19-Erkrankung hindeutet, dürfen die Einrichtung selbstverständlich nicht betreten. Beim Auftreten solcher Symptome während der Unterrichtszeit sind die betreffenden Schüler zu isolieren.

Die Sorgeberechtigten werden informiert und die Kinder müssen abgeholt werden. Eine Rückkehr zum Präsenzunterricht ist erst wieder möglich, wenn die Bescheinigung eines Arztes oder des Gesundheitsamtes vorliegt, in welcher bestätigt wird, dass die Schüler untersucht und ein Verdachtsfall ausgeschlossen wurde.

Die Betreuung findet im Musikraum, im Betreuungsgebäude und im Alten Rathaus statt. Überall gelten natürlich die Abstandsregeln und das gilt auch für den Hin- und Rückweg der Schüler und Schülerinnen.

AG sollen im September starten

Auch bei der Personalsituation hat sich etwas getan. In diesem Schuljahr kehrt die Lehrerin Katja Kunkel-Stechmann aus der Elternzeit zurück. Ihre Kollegin Stadler befindet sich im Beschäftigungsverbot und wird erst nach der Elternzeit wieder an die Grundschule Elmshausen zurückkehren.

Die Lehrerin Jaqueline Brooks hat ihr Sabbatjahr um zwei Jahre verschoben und übernimmt die Klassenleitung der Klasse 3. Fachunterricht in den Klassen 3 und 4 erteilt demnächst ihre Kollegin Schäffer. Neu ist eine FSJ-Kraft, der in der Schule am Nachmittag in der Betreuung tätig sein wird.

Die Arbeitsgemeinschaften finden voraussichtlich erst wieder ab September statt. Der Schulfotograf kommt am 25. August und der erste Termin des Schulelternbeirats ist für den 1. September geplant. Die Termine für die Elternabende werden noch mitgeteilt.

© Bergsträßer Anzeiger, Dienstag, 18.08.2020 


 

Infobrief HELP
GS Elmshauen - Help.docx (45.01KB)
Infobrief HELP
GS Elmshauen - Help.docx (45.01KB)